Porthos ter Sarren

 

Sein Vater Diamant de Semilly hat seine Springveranlagung tausendfach weitergegeben und gilt seit mehreren Jahren als einer der einflussreichsten Vererber in der Springpferdezucht. In den Jahren 2015 und 2016 war er in der WBFSH Weltrangliste (World Breeding Federation for Sport Horses) aller Spitzenvererber auf dem ersten Platz – momentan behauptet er sich auf Rang zwei. Seine Nachzucht ist in sehr hoher Frequenz international erfolgreich und unterdessen findet man unter seinen Nachkommen mehr als 100 gekörte Hengste! Sein ISO ist 184 (0,95) und sein BSO + 27 (1,00). Der Hengst fiel mit Eric Levallois im Sattel erstmals 1999 richtig auf, als er Französischer Meister wurde in der „1ère Catégorie Critérium“. Daraufhin klassierte er sich regelmässig in CSI. 2002 wurde er an den WEG Mannschafts-Weltmeister mit der Mannschaft und 9. im Einzelklassement, war Französischer Meister und blieb fehlerfrei in 11 von 12 Nationenpreisparcours. 2003 wurde er bei der Europameisterschaft Zehnter in der Einzelwertung und gewann die Silbermedaille mit der Equipe. 2005 und 2006 war er mehrfach siegreich und klassierte in GP CSI**** und schloss die Saison mit dem Sieg im GP CSI**** von Lummen ab. Zu den erfolgreichen Nachkommen von Diamant de Semilly zählen unter anderem folgende Hengste: Quickly de Kreisker, Juni 2014 und März 2015 ausgezeichnet als bestes Springpferd weltweit (WBFSH Ranking), Pacino, grosser Sieger in CSIO und für Irland Gewinner des Nationenpreises in Dublin 2012, Kalaska de Semilly, OS Hong-Kong 2008 und WEG Lexington 2010, Lagon de l’Abbaye, Sieger in CSI, Lavillon, ebenfalls siegreich in CSI, Nectar des Forets, Französischer Meister der 7-Jährigen und international siegreich, Muscaris d’Ariel, WEG Lexington 2010, Eurocommerce Toulouse, erfolgreich in CSI, Diarado, Sieger der Holsteiner Körung 2008 und 3. der Deutschen Meisterschaft der 5-Jährigen, sowie zahlreiche weitere Pferde.

Die Mutter von Porthos ter Sarren ist Ilona van de Fruitkorf (Darco x Artos Z). Sie selber wurde erfolgreich in Springen bis 140cm eingesetzt. Hurricaine van de Fruitkorf ist ein Vollbruder zur Mutter von Porthos ter Sarren und wird erfolgreich in Springen der Klasse S und international eingesetzt. Der Muttervater Darco war international mit seinem Reiter Ludo Philippaerts äusserst erfolgreich an CSIO und nahm an Europa- und Weltmeisterschaften sowie Weltcupfinals teil.  Auch an den Olympischen Spielen 1992 konnte das Pferd brillieren und erreichte dort den siebten Platz in der Einzelwertung. Aus der modernen Sportpferdezucht ist Darco nicht mehr wegzudenken. Zu Lebzeiten wurde er als bester belgischer Vererberhengst ausgezeichnet. Zudem führte er während mehreren Jahren die Springpferdevererber-Rangliste der WBFSH an.

Porthos ter Sarren wurde 2018 vom ZVCH gekört. Dieser genetisch hochinteressante, sportliche Junghengst mag in vielerlei Hinsicht zu überzeugen. Der ausdruckstarke, mit guten Gängen und guter Schulter ausgestattete Hengst zeigt im Freispringen viel Übersicht und eine gute Technik. Auch mit Barbara Schnieper im Sattel hinterliess er an der Körung einen ausgezeichneten Eindruck. Er ist sehr rittig und hat einen einwandfreien Charakter. 2019 konnte er sich in Prüfungen bis 100cm klassieren. 2020 und 2021 hat er bereits Klassierungen in internationalen Youngster Prüfungen bis 120cm

porthos2_orig.jpg

Quick Fire

 

Braun, geb. 2007, Stkm. ca. 168 cm
Quintero / Contender / Cor de la Bryere
​international erfolgreich bis 155cm unter Barbara Schnieper bereits im ersten Grossen Preis platziert. 

quick.jpg

Kosimo vom Eigen

 

Kosimo vereint über Kannan, Voltaire, Furioso II, Nimmerdor, Contender und Pilot einige der wichtigsten Vererber der modernen Sportpferdezucht. Kosimo’s Vater Kannan (ISO 178 (0.95) und sein BSO + 23 (1.00)), welcher im Januar 2020 im Alter von 28 Jahren verstorben ist, hat seine Springveranlagung hundertfach weitergegeben und war mehrfach führend in der WBFSH-Weltrangliste (World Breeding Federation for Sport Horses) aller Springpferdevererber.
Seine Nachkommen sind in sehr hoher Frequenz international erfolgreich. Am Final der Olympischen Spiele in Rio war er mit drei seiner Nachkommen vertreten! Kannan ist u.a. Vater des Olympiasiegers von London 2012 und Vierten in Rio 2016, Nino des Buissonnets/Steve Guerdat.
Weitere erfolgreiche Nachkommen sind: Paille de la Roque, Molly Malone V, Quabri de l’Isle, Oh D’Eole, etc. Zudem konnte Kannan selbst viele internationale Erfolge erzielen. Er gewann u. a. den Nationenpreis in La Baule und Lissabon und platzierte sich in den Großen Preisen von Deauville, Jerez, Vichy und Gijon.
Weiter war er Finalteilnehmer EM im Jahre 2005 und ersprang sich im selben Jahr den Titel des französischen Meisters.
​Die Mutter von Kosimo vom Eigen ist Calina vom Eigen (Cosmo-Pilot x Tanlas), eine Stute, welche sich mit Barbara Schnieper im Sattel 4- und 5-jährig für den Promotionsfinal in Avenches qualifizierte.

Der Hengst wurde 2017 vom ZVCH gekört. An der Körung vermochte der stattliche Hengst durch seinen grossrahmigen und doch sehr harmonischen Körperbau, seine taktvollen Bewegungen und durch sein Vermögen und seine Übersicht am Sprung zu begeistern. Auch unter dem Sattel vermag der junge Hengst zu überzeugen. Er erfüllt die ihm gestellten Aufgaben stets mit viel Gelassenheit und in einer sehr natürlichen Manier. Kosimo konnte sich 2019 für den Promotionsfinal der 5jährigen CH-Pferde qualifizieren und war zudem in Kronenberg (NED) in der internationalen Youngster-Tour über 120cm im Final auf dem 7. Rang klassiert.
2020 hat er Klassierungen international Youngster bis 125cm.
2021 ist er bereits international Youngster bis 135cm klassiert.

kosimo1_orig.jpg
Eigenhof.jpg

 Hengstangebot Eigenhof Seewen

Quickly vom Eigen

 

Quickly vom Eigen vereint die besten Blutlinien aus der globalen Springpferdezucht. Vater Quickly de Kreisker ist einer der besten Springpferde der Welt mit Abdelkebir Ouaddar und war sogar die Nummer eins der Weltrangliste. Quicklys Vater Diamant de Semilly ist seit vielen Jahren einer der besten Vererber der Welt und die Nummer 2 in der WBFSH-Rangliste der Vererber. Mit Nachkommen wie Don VHP Z, Inca Boy van 't Vianahof und Emerald ist Diamant de Semilly noch stets eine der Säulen der Springpferdezucht.
Der Muttervater  Kannan v. Voltaire-Nimmerdor hat sich in Sport und Zucht bewiesen. Selbst war er international unter dem Franzosen Michel Hécart hoch erfolgreich. Unter anderem vertraten die beiden die französischen Farben bei den Europameisterschaften 2005 in San Patrignano. Unsterblich hat Kannan sich durch seine Kinder gemacht. Laut GFE sind sie international für rund 50 verschiedene Nationen im Sporteinsatz. Zu den bekanntesten Nachkommen gehört allen voran Steve Guerdats Olympiasieger Nino de Buissonnets. Aber beispielsweise auch Weltcup-Siegerin  Paille de la Roque, die ebenfalls mit Guerdat im Sattel im Einsatz war. Dann Molly Malone von Bertram Allen. Oder auch Quabri de l'Isle von Pedro Veniss. Und nicht zu vergessen Oh D’Eole, die zunächst mit McLain Ward im Einsatz war, dann Deutsche Meisterin unter Marc Bettinger wurde und später noch mit Michel Robert, Kevin Staut und Gregory Wathelet ging.

Die Mutter von Quickly vom Eigen ist Ragrusa vom Eigen, (Kannan x Animo) selber mit 7jährig erfolgreich in Youngster Prüfungen bis 135cm. Ihre Mutter war Ragrusa H (Animo x Nimmerdor) sie war erfolgreich international bis 160cm auf CSI5* Niveau und Nationenpreisen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

quickly-v-eigen-16.jpg

Barbara Schieper

Eigenhof 

4206 Seewen

 

Tel: 079 750 29 93